Wenn Sie daran denken, aus gesundheitlichen Gründen Veganer zu werden, sollten Sie Folgendes wissen

Die vegane Ernährung wird immer mehr zum Mainstream, wobei die Menschen aus ökologischen, ethischen und gesundheitlichen Gründen auf tierische Produkte verzichten. Ist Veganismus also eher eine persönliche oder moralische Entscheidung? Oder ist es die Art und Weise, wie wir uns alle auf lange Sicht gesund ernähren sollten?

Pflanzliche Nahrungsmittel (Gemüse, Früchte, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte, Getreide und Soja) sind die Hauptstützen aller vegetarischen Ernährungsweisen. Ob Lebensmittel wie Milch, Joghurt und Eier dazu gehören, hängt von der Art der vegetarischen Ernährung ab. Einige Vegetarier nehmen Milchprodukte oder Eier zu sich, und einige Vegetarier konsumieren zeitweise sogar Fisch. Eine vegane Ernährung ist jedoch die strengste Form der vegetarischen Ernährung, da sie bedeutet, alle tierischen Produkte zu vermeiden – einschließlich Fleisch, Geflügel, Fisch, Milchprodukte und Eier, aber auch weniger auffällige wie Gelatine, Butter und manchmal Honig.

Was können Sie essen?

Vegane Ernährung besteht nur aus pflanzlichen Lebensmitteln. Dazu gehören alle Gemüse, nicht stärkehaltig und stärkehaltig; Hülsenfrüchte, Linsen und Erbsen; Nüsse, Samen und Nussbutter; Früchte, Körner und Sojaprodukte wie Tofu. Bei guter Planung kann eine vegane Ernährung den Bedarf des Durchschnittsmenschen an Eiweiß und den meisten benötigten Nährstoffen decken. Bei der Planung der Mahlzeiten muss jedoch etwas mehr darüber nachgedacht werden, um sicherzustellen, dass sich die pflanzlichen Proteinquellen ergänzen und alle essentiellen Aminosäuren liefern. Dies gilt selbst im Vergleich zur Planung, die von anderen Vegetariern, die Milchprodukte oder Eier verzehren, verlangt wird.

Sie fragen sich, wie ein veganes Frühstück aussieht, bei dem Eier und Joghurt aus dem Blickfeld geraten? Hier sehen Sie, wie ein Probetag mit veganer Ernährung aussieht:

Das Frühstück: Chia-Pudding, Haferflocken oder über Nacht mit pflanzlicher Milch zubereiteter Hafer; Nussbutter oder Avocado auf Toast; oder Süßkartoffel-Haschee sind alles sättigende, relativ einfache vegane Frühstücksoptionen.

Mittagessen: Für Veganerinnen und Veganer gibt es tonnenweise Möglichkeiten zum Mittagessen, von einem einfachen und klassischen Erdnussbutter-Gelee-Sandwich über einen Kichererbsensalat bis hin zu einer Instagram-würdigen Buddha-Schale.

Abendessen: Zu den Ideen für Abendessen, die im Voraus zubereitet werden können, gehören roter Linsendal, Tofu-Rührbraten und mit Quinoa gefüllte Paprika.

Zwischenmahlzeiten: Zu den Snack-Ideen gehören Karotten und Hummus, Grünkohlchips, Nussbutter und Haferbälle sowie scharf gewürzte geröstete Kichererbsen.